05. July 2019

"Preach what you practice" - statt "practice what you preach“. Sincerity Not Authenticity!

Gutes Kurzvideo von Adam Grant zu Authentizitäts-Diskussion.

Der problematische, unscharfe und moral-beladene Begriff der „Authentizität“ ist populär und wird naiv-psychologisierend gerne in Leadership-Konzepten verwendet. Er wird dabei mit Begriffen wie „sincerity“ und „honesty“ gleichgesetzt und einseitig positiv belegt. Dies verhindert eine Definition und Objektivierung.

Zudem ist es eine fast unmögliche Aufgabe, die berufliche Führungsrolle mit einem „authentischen Selbst“ zu vereinbaren, es sei denn, diese reflektiert genau dieses „Selbst“, was im wirklichen Leben kaum realistisch ist.

Begriffe, die auf das „authentische Selbst“ abzielen erfordern vorab eine philosophisch-psychologische Reflexion, inwieweit dieses „Selbst“ wirklich greifbar bzw. überhaupt existent ist.

Sincerity beschreibt hingegen, ob das beobachtbare Verhalten mit den gemachten Verlautbarungen übereinstimmt, kann daher besser von anderen erfasst und beurteilt und selbst besser gesteuert werden.

https://www.gzeromedia.com/why-you-shouldnt-practice-what-you-preach